Doppelstockschub mit Zwischenschritt

Autor: Dipl.-Sportwissenschaftler Tim Tröschel

Der Doppelstockschub mit Zwischenschritt ist eine Technik, die aus der Kombination der beiden Klassik-Techniken Doppelstockschub und Diagonalschritt besteht. Sie stellt eine der komplexesten Skilanglauftechniken dar und ist somit koordinativ sehr anspruchsvoll. Die Kombination aus dynamischem Beinabstoß und anschließenden Doppelstockschub sorgt für den Antrieb. Der Doppelstockschub wird bei fixierten Sprung- und Kniegelenk umgesetzt. Im Doppelstockschub mit Zwischenschritt besteht die Schwierigkeit darin, dass die dynamische und die statische Beinarbeit koordinativ gut abgestimmt sein müssen.

Eingesetzt wird der Doppelstockschub mit Zwischenschritt hauptsächlich in der Ebene und im leichten Anstieg. Zudem wird diese Technik (neben dem Doppelstockschub) auch bei Klassik-Sprints eingesetzt. Die Erhöhung der Laufgeschwindigkeit wird hierbei über die Frequenz realisiert und weniger über die Schrittlänge bzw. Bewegungsamplitude.

Der Doppelstockschub mit Zwischenschritt wird nach Schwirtz (2006) in 5 Bewegungsphasen eingeteilt, in Beinabstoßphase, Gleitphase, Schwungphase BeinArmabstoßphase und Schwungphase Arm.

Beinabstoßphase

Die Abstoßvorbereitung wird realisiert, durch ein leichtes nach vorn Schieben des zukünftigen Abstoßbeines. Anschließend wird das Gleitbein aus einer hohen Position kommend in den Gelenken Sprung, Knie und Hüfte gebeugt. Hierbei wird der Körperschwerpunkt leicht nach vorn verlagert. Nun folgt das Druckpunktnehmen. Mit dem Skiroller ist dies ohne Probleme umsetzbar, durch die eingebauten Rücklaufspeeren an den Vorder- bzw. Hinterrädern. Beim Druckpunktnehmen erfolgt ein ganz kurzes Beugen des Abstoßbeines zur Erzeugung einer Vorspannung in der Muskulatur.

Es schließt sich die explosive Streckung des Abstoßbeines an. Der Körperschwerpunkt wandert hierbei vom Abstoßbein nach vorne auf das Gleitbein (Belastungswechsel).

Gleitphase

Das Gleitbein wird gebeugt aufgesetzt und es erfolgt das Gleiten auf dem Skiroller. Der Körperschwerpunkt sollte sich hierbei zentral über der Standfläche des Skirollers befinden. Es folgt die Gleitbeinstreckung, die mit einer hohen Hüftposition abschließt. Anschließend schwingt das Abstoßbein aktiv nach vorne und es beginnt das Beidbeingleiten. Die Beine werden in dieser Endposition fixiert.

Bildreihe Klassik Technik auf Skiroller: Der Doppelstockschub mit Zwischenschritt
 
Schwungphase Bein

Nach der explosiven Abstoßbeinstreckung folgt das lockere nach hinten Ausschwingen des Beines. Das ehemalige Abstoßbein wird nun aktiv nach vorne geschwungen. Das Bein wird auf Höhe des anderen Beines aufgesetzt. Durch den erzeugten Vortrieb wird das Vorschieben des zukünftigen Abstoßbeines unterstützt.

Armabstoßphase
Der Stockeinstich erfolgt im spitzen Winkel auf Höhe der Bindung. Dies wird am Ende des Beidbeingleiten realisiert. Dabei sind die Arme in einer fast gestreckten Haltung.

Es folgt die Armabstoßbeugung bzw. Streckung. Die Arme werden vor der explosiven Armstreckung kurz gebeugt. Das Beugen wird unterstützt durch die Beugung des Oberkörpers. Im Anschluss an die Beugung werden die Arme explosiv gestreckt. Der Oberkörper wird während dessen weiter gebeugt bis in die Waagerechten. Die Arme werden auf Höhe der Knie vorbeigeführt.

Schwungphase Arm

Nach der explosiven Abstoßstreckung folgt das Ausschwingen der Arme nach hinten. Die Hände werden hierbei geöffnet und der Stock durch die Finger geführt. Wenn die Arme den Umkehrpunkt erreichen, richtet sich der Oberkörper auf. Leicht zeitlich versetzt folgt das aktive nach vorne Schwingen der Arme. Die Arme überholen den aufrichtenden Oberkörper und die Stöcke werden auf Augenhöhe abgefangen. Die Ausgangslage ist nun wieder erreicht und der nächste Bewegungszyklus kann folgen.

Der Doppelstockschub mit Zwischenschritt kann einseitig gefahren werden, d.h. der Beinabstoß erfolgt immer auf links bzw. auf rechts. In der Praxis aber verwenden Sportler diese Technik hauptsächlich im Wechsel.

Literatur: Schwirtz, A. (2006). DSV Lehrplan Skilanglauf, Technik – Methodik – Training. Planegg: Interski GmbH.

Hier sehen Sie noch ein Video zum Doppelstockschub mit Zwischenschritt von nordicx.com:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *