Powerslide X-Plorer 2.0 im Test

 

Es wird auch langsam Zeit einen Testbericht über einen der besten Skating Cross-Skiroller am Markt zu verfassen – dem Powerslide X-Plorer 2.0 in der neueren Version.

Powerslide X-Plorer 2.0

Powerslide X-Plorer 2.0

Wer sich für die Bezeichnung Cross-Skiroller in der Skatingtechnik interessiert, der wird an dem Powerslide X-Plorer 2.0 nicht vorbei kommen. In der bereits zweiten Generation besticht der stabile aber skiähnliche Rahmen und das agile Fahrverhalten. Der Powerslide X-Plorer 2.0 wird von zahlreichen Anbietern als Cross-Skiroller u. a. mit dem Einsatzbereich „Sandwege, unbefestigte Wege und Rasenflächen“ gehypt. Wer den Powerslide X-Plorer 2.0 aber schon einmal richtig gefahren ist, wird feststellen, dass diese Angaben völliger Blödsinn sind. Zudem ist das ärgerlich für Interessenten des Powerslide X-Plorer 2.0, die sich dann falsche Vorstellungen machen und letztendlich enttäuscht sind. Wer aber den Einsatzbereich kennt, der wird mit diesem Skating Cross-Skiroller viel Spaß haben!

Der Powerslide X-Plorer 2.0 wird als Cross-Skiroller bezeichnet (und nicht als Cross-Skate), ist aber am Besten auf schlechten Asphaltstraßen, Parkwegen und befestigten Forst- und Waldwegen, die in der Mitte keine Grasnaben haben, aufgehoben. Sobald aber Sand und tiefer/grober Kies kommt, sind auch die Grenzen des Powerslide X-Plorer 2.0 aufgezeichnet. Zwar bieten Fachhändler den Powerslide X-Plorer 2.0 auch mit Rücklaufsperre an um auf schmalen Wegen diagonal zu laufen, jedoch stellt das keinen Ersatz für Klassik-Skiroller dar. Alle anderen Wege meistert er sehr zuverlässig. Die 150mm Luftbereifung besitzt eine gute Führung, gute Laufruhe und sehr gute Dämpfung. Hält man sich an die 6,3bar empfohlenen Druck, dann ist der Powerslide X-Plorer 2.0 auch sehr pannensicher. Wir empfehlen aber auch nicht weit mehr als 8bar, da sonst die solide Kunststofffelge den Dienst quittiert. Zudem ist es immer gut, auf längeren Touren ein Ersatzrad und Inbusschlüssel oder Torxschlüssel (bei installierten Schutzblechen) mitzuführen. Das Wechseln der Schläuche gestaltet sich nämlich als sehr kompliziert. Alle, die schon einmal das Vergnügen eines Schlauchwechsels am Powerslide X-Plorer 2.0 hatten, die wissen was gemeint ist…

Powerslide_X-Plorer_2.0

Powerslide X-Plorer 2.0 mit Bremse und Spritzschutz

Der Rahmen am Powerslide X-Plorer 2.0 stellt auch den Unterschied zum Modell 1.0 dar. In überarbeiteter Form ist die neue Variante breiter und etwas schwerer. Dadurch wird der Rahmen aber auch stabiler und flext bei schwereren Läufern nicht mehr so stark. Zudem passt die Powerslide Skirollerbremse auch besser, die dann nicht mehr hin und her wackelt. Generell empfiehlt sich die Montage der Powerslide Skirollerbremse, da der X-Plorer 2.0 besonders in Abfahrten um ein Vielfaches besser zu bremsen ist. Außerdem kann man durch die Bremse mehr unterschiedliche Strecken laufen, die einem durch bspw. steile Abfahrten ohne Bremse verwehrt bleiben würden.

Neben der Bremse kann man am Powerslide X-Plorer 2.0 auch zusätzlich den Spritzschutz installieren. Bei feuchter Fahrbahn gibt es guten Nässeschutz – wird der Untergrund hingegen richtig Nass (Regen) und schlammig, dann funktionieren zumindest am Powerslide X-Plorer 2.0 die vorderen Schutzbleche noch relativ gut.

Den Powerslide X-Plorer 2.0 gibt es in zwei Größen – in der Version in der M (620mm Radstand) sowie in der Version L (680mm Radstand). Wir empfehlen in jedem Fall die größere Variante, da hier der Schwerpunkt der Skiroller besser ausgeglichen werden kann. Besonders wenn man am Powerslide X-Plorer 2.0 die Skirollerbremse installiert, bekommt das Hinterrad zusätzlich Gewicht und schleift über dem Untergrund mit nachteiligem Fahrverhalten und Fahrspaß. Über den Shop nordicx.com (hier stammt auch das Testmodell her) bieten wir die lange Variante an und montieren die Bindung, Schrauben und Achsen lockerungsfest, so dass die Achsen und Verschraubungen auch halten. Ein sinnvoller Service, zumal viel im Netz über den Powerslide X-Plorer 2.0 und lockere Achsen bzw. Verlust der Schrauben zu lesen ist. Nicht nur weil Ersatzteile ziemlich teuer sind. Hier lohnt der Service der Fachhändler im Vergleich zu Dumpingangeboten.

 

Unser Fazit: Der Powerslide X-Plorer 2.0 ist durch den überarbeiteten Rahmen noch besser geworden. Wer einen Skiroller für die Skatingtechnik mit einer Skirollerbremse und einem breiten Einsatzbereich sucht, der ist mit dem Powerslide X-Plorer 2.0 gut beraten. Kaputte Asphaltwege, feste Wald- und Forststraßen, landwirtschaftliche Wege aber auch gut ausgebaute Radwege sind das Revier des Powerslide X-Plorer 2.0. Besonders die Bremse stellt ein sinnvolles Zubehör dar.

 

 

Technische Daten Powerslide X-Plorer 2.0:

  • Rahmen: 6061 aircraft Aluminium
  • Radstand: Version M (620mm Achsabstand), Version L (680mm Achsabstand)
  • Holmbreite: ca. 4,3 cm
  • Standhöhe (ohne Bindung): ca. 5,4 cm
  • Bodenfreiheit: ca. 3,8 cm
  • Bereifung: 150mm Kenda Roadstar Luftbereifung (max. 6,3 bar)
  • Gewicht pro Paar (Version L): ca. 2,5kg
  • Farbe: schwarz
  • Vorbohrungen an beiden Skirollern für Skirollerbremse und Fender (Spritzschutz)

 

Informationen zum Powerlside X-Plorer 2.0 finden Sie unter dem Link von nordicx.com.

 

Der Powerslide X-Plorer 2.0 in action:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *